Alle Beiträge von heidenbauer

geboren 1952

Bankerl unterm Reidelsteinriedel

Eine sehr schöne Schneeschuhwanderung oder auch mit den Tourenski führt zum schönsten Panoramablick im Hochschwab.

Ausgangspunkt Baodenbauer, es geht Richtung Hundswand-Hocgschwab. Bald zweigt rechts eine Forststraße rechts ab und gemütlich, meistens in der Sonne, geht es hinaus bis zur ersten Kehre, dort wieder zurück. Bei der nächsten Kehre geht es gerade weiter, rechts geht es weiter zum Reidelsteinriedel, und dort noch eben ein Stück bis zum Bankerl mit Traumpanorama in die Südwände.

Die zweite Möglichkeit: Man geht weiter Richtung Hochschwab, links der Hinweis weg. Dann noch rund Meter, wo auch ein gut sichtbarer Weg rechts wegführt. Dieser mündet auch in die vorher beschriebene Forststraße. Hier geht man immer im Schatten, wogegen die andere Variante mehr Sonne hat. Geschmacksache.

Aufrufe: 13

Kletschachkogel

Ergänzung zum Buch. Kurz oberhalb der Schiwiese hat der Bauer die Forststraße aufgelassen, die Trasse ist aber gut erkennbar, Es sind nur 2 Kurven, dann kommt man wieder auf die andere Forststraße. Wenn dort schon geräumt kannst gleich umdrehen. Sonst kann man ganz bis unterm Kletschachkogel auf der Straße gehen. grün. blau- wo Forststrasse aufgelassen, orange ist ober der Tulleralm eine Stichstrasse , die im Graben endet. Dort steiler und schlechter Aufstieg zur Forststrasse vom Gurniser, dann gelb weiter

Aufrufe: 24

Kamplspitz

Der Kamplspitz auf der Tragößer Sonnseite ist eine kurze, aber sehr schöne Tour, die einfach ist , aber auf einem kurzen Stück Trittsicherheit erfordert.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Grünen See. Von dort den hinteren Weg zum See nehmen bis man den Wegweiser Klamm sieht.

Es geht durch wWald bis man zur Klammstraße kommt. Links weiter. Nunweiter auf die Klammhöhe, vorbei am Frühstücksstein und den Steig zur Klammhöhe mit Kreuz, Geht aber auch auf der Forststraße.

Auf der Forststraße geht es weiter links in die Klamm, zum Kamplspitz nehmen wir aber den Blumenlehrpfad, den Manfred Putzi initiert hat. Im Herbst sind die Tafeln aber eingepackt. Es geht bis zum Rücken, wo wir links den Steig steil hinauf zum Kamplspitz finden. Ein Stück Seil macht den Aufstieg leichter und ist nicht schwierig. Dann kommt man schon auf den Kampelrücken und zum schönen Kreuz. Traumaussicht !!

Oberort, Lamingtal. Grüner See, Trenchtling, Griesmauern, Pribitz

Aufrufe: 31

Floning

Vom Sattler

Der Floning vom Sattler, erreichbar von Etmissl oder ST.Katharein ist ein sehr schöner Wanderberg, mit Aussicht von den Eisenerzer Bergen bis zum Hochschwab, wenn auch die Berge recht weit weg sind. Vom Kleinen Floning weit hinein ins Mürztal. Am Sattel einen Parkplatz suchen. Direkt in der Kurve findet man bei einem Heiligenbild den Steig, ein Stück weiter nach Kathrein einen Hinweis Franzosenkreuz. Es geht da eben hin, dort Aussicht zum Hochschwab, es stören aber STrommasten.

Beim Franzosenkreur geht rechts gut sichtbar der Steig weg. Diesen folgen, weiter oben teilt er sich , links weiter, kleine Steinmanderl. Dann komm ein Stück steilerzur Strasse hinauf. Gegenüber ein Pfeil nach rechts zum Floning. Geht leicht bergab und kommt zu einer Holzleiter. Diese hinauf und den Steig weiter. Geht man die Straße weiter kommt man zur Weißenbacheralm.

Aber weiter zum Floning. Der Steig mündet wieder in die Forststraße. Links weiter. Sie teilt sich, links geht es zum Fuß des Kulmspitz. Tour im neuen Buch- Zum Gipfelkreuz ist kein Steig.

Gerade weiter, bald ist sie nach der Kurve aus und ein Steig geht nun steil den Wald hinauf, kommt zu einer Wiese ind einen Überstieg. Weiter wieder kommt man neuerlich zu einer Straße. Dieser weiter, von unten kommt die Strasse vom Sattler, es geht links hinauf und nach einer viertel Stunde ist man beim Kreuz am Floning.

Dort eigentlich keine Aussicht. Dazu muss man die Wiese ein Stück hinunter, rechts dann hinaus zu einer weiteren Wiese. Dort hat man die Aussicht wie auf meinen Fotos.

Ich hoffe damit, dass sich nun niemand mehr am Weg zum Floning vergeht und herumsuchen muss.

Aufrufe: 255